Informationsaustausch zwischen Komponenten
|
Grundlagen und Prinzip der Ethernet-Technik
|
Token-Ring, FDDI und das IEEE-802-Modell
|
Mathematisches
|
Die Internet-Schicht (Internet-Layer) des TCP/IP-Protokolls
|
Grundfunktion einer Transparent-Bridge
|
Der Layer-2-Switch
|
Die Grundfunktionalität eines Routers
|
Architektur von Cisco-Komponenten
|
Basiskonfiguration von Cisco-Routern
|
Basiskonfiguration von Cisco-Switches
|
Verwaltung von Cisco-Routern
|
Verwaltung von Cisco-Switches
|
Konfigurationsregister und Disaster-Recovery
|
Grundlagen des Routings
|
Grundlagen und Konfiguration von PPP
|
separation line
separation line


1. Netzwerktechnik 1

separation line

1.15.3. Aufbau der IP-Routing-Tabelle

Präsentation
  1. Router1# show ip route
  2. Codes: C - connected, S - static, I - IGRP, R - RIP, M - mobile, B - BGP
  3.        D - EIGRP, EX - EIGRP external, O - OSPF, IA - OSPF inter area
  4.        N1 - OSPF NSSA external type 1, N2 - OSPF NSSA external type 2
  5.        E1 - OSPF external type 1, E2 - OSPF external type 2, E - EGP
  6.        i - IS-IS, L1 - IS-IS level-1, L2 - IS-IS level-2, ia - IS-IS inter area
  7.        * - candidate default, U - per-user static route, o - ODR
  8.        P - periodic downloaded static route
  9.  
  10. Gateway of last resort is 0.0.0.0 to network 0.0.0.0
  11.  
  12.       217.5.98.0/32 is subnetted, 1 subnets
  13. C        217.5.98.168 is directly connected, Dialer1
  14. D    138.77.0.0/16 [90/20051200] via 172.16.128.231, 00:00:24, Serial0
  15. R    33.0.0.0/8 [120/3] via 172.16.128.222, 00:00:16, FastEthernet0/1
  16.       172.16.0.0/24 is subnetted, 2 subnets
  17. C        172.16.128.0 is directly connected, Serial0
  18. D        172.16.5.0 [90/2195456] via 172.16.128.231, 00:00:24, Serial0
  19.       217.233.237.0/32 is subnetted, 1 subnets
  20. C        217.233.237.26 is directly connected, Dialer1
  21.       125.0.0.0/19 is subnetted, 1 subnets
  22. D        125.44.192.0 [90/20051200] via 172.16.128.231, 00:00:24, Serial0
  23. R    11.0.0.0/8 [120/3] via 172.16.128.222, 00:00:16, Serial0
  24. S*   0.0.0.0/0 is directly connected, Dialer1
  25. D    177.8.0.0/14 [90/20051200] via 172.16.128.231, 00:00:26, Serial0
  26. Router1#

Router treffen Entscheidungen über das Weiterleiten von Datenpaketen immer gemäß den Einträgen ihrer IP-Routing-Tabelle. Diese kann, je nach Größe und Komplexität des Netzwerks, aus einigen wenigen oder auch aus sehr vielen unterschiedlichen Einträgen bestehen. Die Abbildung zeigt den Inhalt einer IP-Routing-Tabelle. Diese wird durch den Befehl show ip route ausgegeben. Nachfolgend werden einige Einträge beschrieben.

Ein über RIP gelernter Eintrag (Zeilen 15 und 23) beginnt immer mit dem Kürzel »R«. Hinter dem Kürzel wird das Zielnetzwerk mit der zugehörigen Subnetzmaske angegeben. Anschließend folgen zwei Werte, die in einer eckigen Klammer definiert sind. Beim ersten Wert handelt es sich um eine sogenannte Administrative Distance (AD). Die Funktion der AD wird weiter hinten in diesem Kapitel erläutert. Beim zweiten Wert handelt es sich um die Metrik der Route. Diese kennzeichnet die Entfernung zum Zielnetzwerk. Die Zusammensetzung der Metrik ist bei jedem Routing-Protokoll anders. Bei RIP ist es die Anzahl der Router (Hops), die überquert werden müssen, um das Zielnetzwerk zu erreichen. Je kleiner die Metrik umso kürzer die Strecke. Danach kennzeichnet der Routing-Eintrag, über welchen Nachbar-Router dieses Zielnetzwerk kennen gelernt wurde. Durch einen Timer wird noch zusätzlich angegeben, wann der Nachbar-Router den Routing-Eintrag zuletzt propagiert hat. Auch die Information, über welche lokale Schnittstelle (Outgoing Interface (OUI)) das Zielnetzwerk erreichbar ist, ist Bestandteil eines Routing-Eintrags.

Ein EIGRP-Eintrag (Zeilen 14, 18, 22 und 25) beginnt mit dem Kürzel »D«. Die einzigen sichtbaren Unterschiede zu einem RIP-Eintrag bestehen in dem Wert der Administrative-Distance und der Zusammensetzung der Metrik. Da die Metrikberechnung vom EIGRP recht komplex ist, wird an dieser Stelle noch nicht näher darauf eingegangen.

Weiterhin besteht die Routing-Tabelle aus Einträgen, die mit dem Kürzel »C« beginnen (Zeilen 13, 17 und 20). Hierbei handelt es sich um lokale Schnittstellen des Routers, die eine IP-Adresse besitzen und erfolgreich aktiviert wurden.

Des Weiteren ist in Zeile 24 ein durch »S*« gekennzeichneter Eintrag zu sehen. Hierbei handelt es sich um eine statische Standard-Route. Dieser Eintrag wird immer erst dann konsultiert, wenn es keinen spezifischeren Eintrag für ein Zielnetzwerk gibt. Somit werden alle Datenpakete, die unbekannte Ziel-IP-Adressen haben, gemäß dieser Standard-Route weitergeleitet. Die Information "Gateway of last resort is 0.0.0.0 to network 0.0.0.0" (Zeile 10) bedeutet, dass eine statische Standard-Route existiert.

separation line